I) Hartlöten - Eine Einleitung

II) Seminar Hart- und Hochtemperaturlöten

Aufbau von Löttechnik-Fachwissen in Ihrem Unternehmen

Hartlöten - Eine Einleitung

Hart- und Hochtemperaturlöten sind industriell etablierte Verfahren zum Verbinden metallischer Werkstoffe. Zur Durchführung der Lötprozesse stehen unterschiedliche Erwärmungsverfahren zur Verfügung, die je nach Bauteilgröße und -anzahl zur Auswahl kommen können. Darüber hinaus existiert eine Vielzahl an Lotwerkstoffen, aus denen das für die jeweilige Anwendung geeignete Lot bestimmt werden kann.

„Hartlöten – Eine Einleitung“ versteht sich dem Namen nach als Einleitung in die Thematik des Hart- und Hochtemperaturlötens und richtet sich an Personen aus allen technischen und kaufmännischen Bereichen, die sich einen Überblick über die Möglichkeiten dieser Verbindungstechnik verschaffen möchten.

Daher gehe ich im Rahmen der Veranstaltung auf „löttechnische“ Begriffe ein und erkläre die Voraussetzungen zum Löten sowie die Werkstoffe, die sich zum Löten eignen. Des Weiteren erläutere ich die verschiedenen Lötverfahren, Lotwerkstoffe und Flussmittel, weise auf Besonderheiten bei der lötgerechten Konstruktion hin und zeige eine Vorgehensweise zur Auswahl von Lötverfahren, Lot und Flussmittel auf.

Ziel der Veranstaltung ist, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über die Möglichkeiten des Hartlötens zu vermitteln. Detaillierteres Fachwissen biete ich in meinem Seminar „Hart- und Hochtemperaturlöten“ an.

Der nächste Veranstaltungstermin ist: Montag, 3. Juni 2024, 9.00-10.00 Uhr

Für Ihre Anmeldung senden Sie mir bitte eine Email an hs@schmoor-brazing.com mit dem Stichwort „Anmeldung“ und dem gewünschten Termin. Sie erhalten dann rechtzeitig vor der Veranstaltung einen Zoom-Link zur Teilnahme.

Seminar Hart- und Hochtemperaturlöten

Fehlerhafte Lötverbindungen führen häufig zu frühzeitigem Bauteilversagen und verursachen enorm hohe Kosten. Die Fehlerursache lässt sich in vielen Fällen auf eine nicht fachgerechte Auswahl des Lötverfahrens, des Lotes oder der Lötprozessparameter sowie eine nicht lötgerechte Konstruktion zurückführen. Diese nicht fachgerechte Auslegung der Lötverbindung und des Lötprozesses ist häufig in unzureichend vorhandenem Fachwissen begründet.

Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Fachwissen zur Herstellung fehlerfreier Hart- und Hochtemperaturlötverbindungen.

Im Seminar werden die grundlegenden Definitionen und Begriffe sowie die Voraussetzungen zum Hartlöten vermittelt. Existierende Hartlötverfahren, -lote und -flussmittel und deren Eigenschaften werden vorgestellt und dazugehörige Anwendungsbeispiele erläutert. Auf Konstruktionsthemen wie z. B. Dimensionierung von Lötspalten und Überlappungslängen wird ebenso ausführlich eingegangen wie auf Definition, Bewertung und Vermeidung möglicher Unregelmäßigkeiten in Lötverbindungen. Basierend auf einer strukturierten Vorgehensweise zur Auslegung von Hartlötverbindungen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, Lötverfahren, Lot und Flussmittel sowie Lötprozessparameter zur Herstellung fehlerfreier Hartlötverbindungen zu definieren.

Das Seminar richtet sich vor allem an Techniker und Ingenieure aus den Bereichen Produktion, Entwicklung und Qualitätsmanagement. Es wird sowohl online als auch als Präsenzveranstaltung angeboten. Bei Interesse senden Sie mir bitte eine E-Mail an hs@schmoor-brazing.com oder kontaktieren mich unter 06021/4556 778.